Presse

„Und wer Stier, diesen massiven, kahlköpfigen Kerl mit Wahnsinnsstimme und tonnenweise Charisma bislang nicht kannte, sah sich mit einer nicht nur hochinteressanten sondern ebenso abwechslungsreichen Mischung aus Musik und Geschichten konfrontiert. … auch wenn die Songs  eine intime Jazz-Club-Atmosphäre transportierten …, wurde kräftig und lautstark applaudiert, bisweilen sogar gejubelt. Völlig zu recht natürlich, denn bei allem gelungenen Entertainment schaffte Stier es, mit seinen Erinnerungen an die 60er und 70er Jahre wie nebenbei, auch ein Stück Zeitgeschichte zu präsentieren. “

Rheinische Post, 10. Novmber 2017, vollständiger Artikel: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/wermelskirchen/stadtgespraech/unterhaltsames-seemannsgarn-in-der-katt-aid-1.7193555

„Das Programm hat etwas Eigenes und Faszinierendes: Stier verbindet autobiografische Geschichten
aus seiner Zeit als Seemann … mit bekannten Musikstücken, die er und seine drei musikalischen Begleiter – Stefan Kaspring und Thom Brill (Keyboards) sowie Thomas Lensing (Percussion) – auf ganz eigene Weise interpretieren. … Es folgten weitere Geschichten aus seiner Zeit als Seemann von Landgängen und Seemannskneipen, Frauengeschichten,Beinahe-Katastrophen … . Man klebte
förmlich an seinen Lippen, so spannend und faszinierend waren seine Erzählungen. … Die Musik zwischen den Geschichten bildete den passenden musikalischen Rahmen. Dabei wurden die Stücke auf eigene Art interpretiert – oft langsamer, cooler und very smooth.“

Westfälischer Anzeiger, 06. November 2017, vollständiger Artikel

Kommentare sind geschlossen